Open Faces – Gesichter unter Einfluss Technischer Reproduzierbarkeit

Open Faces 2013 - PlakatDas menschliche Gesicht ist eines der zentralen Motive in der Kunst. Wenn Menschen ihresgleichen darstellen wird am stärksten offenbar, was letztlich immer der Antrieb für künstlerisches Schaffen war: Die Frage nach unserer Identität und nach den Beziehungen zu anderen Menschen. In den Darstellungsformen aller Epochen spiegeln sich kulturelle Normen, die die Identität der Menschen, ihre zwischenmenschlichen Beziehungen und auch das Selbstverständnis einer Gesellschaft bestimmen.

Viele soziale Zwänge früherer Jahrhunderte existieren in der modernen Gesellschaft nicht mehr, und auch die künstlerischen Darstellungen sind von Normen befreit. In der zeitgenössischen Kunst sind durch neue technische Entwicklungen die Möglichkeiten des Ausdrucks stark erweitert worden. Uns interessiert, wie mit neuen Medien und Gestaltungsformen das klassische Motiv des menschlichen Gesichts aufgegriffen und neu interpretiert wird.

Ausgestellt werden Arbeiten aus Malerei, Fotografie, Film und Skulptur von internationalen Künstlern: Oliver Dehn, Ulrike Pisch, Christina Gay, Gerard Waskievitz, Thomas Jüptner, Ralf Rose, Young Sik Lee, Manfred Niepel, Aki Suzuki, Ray, Nicole Richwald, Jinn Group, Josh Gura, Sandra Setzkorn, Annika Langosch, Anja ZeilingerEinige der Künstler werden zur Vernissage anwesend sein. Die Vernissage wird durch ein Live-Set ergänzt.

Versanstaltungsort
Forum Phoinix, Kämmereigasse 9 1/2
Zeitraum
03.08.-31.08.2013
Vernissage
03.08.2013, 20 Uhr (Live-Musik)
Finissage
31.08.2013, 20 Uhr (Performance)
Titel der Ausstellung
Open Faces – Gesichter unter Einfluss Technischer Reproduzierbarkeit
Ausstellungskonzept
Nicole Richwald, Anja Zeilinger

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.